Zimmer und Ausstattung

Ebenerdig mit jeweils eigener Terrasse stehen 10 helle, freundlich eingerichtete Einzelzimmer zur Verfügung. Jedes Zimmer ist mit einem Fernseher und WLAN ausgestattet. Gerne können ergänzend persönliche Gegenstände und Bilder mitgebracht werden.

Für die Einnahme der Mahlzeiten befindet sich ein höhenverstellbares Tischchen am Bett.
Die Möblierung des Zimmers ist flexibel und es ist möglich eine Begleitperson direkt im Zimmer unterzubringen. Das Bett kann durch die großzügige Terrassentür ins Freie geschoben werden.

Auch der Besuch von Haustieren ist nach Absprache möglich. Ein großzügiger Gemeinschaftsraum mit Zugang zum Garten sowie ein „Raum der Stille“ bieten Möglichkeiten sich auch außerhalb des Zimmers aufzuhalten.

Umgebung

Das Chiemseehospiz Bernau entsteht im Herzen des Chiemgaus, eingebettet zwischen Alpen und Chiemsee.

Aufnahme im Chiemseehospiz Bernau

Das Chiemseehospiz nimmt Menschen über 17 Jahren, mit fortgeschrittener und fortschreitender Erkrankung auf, die nur eine sehr begrenzte Lebenserwartung haben, ohne dass Aussicht auf Heilung besteht und eine Krankenhausbehandlung nach § 39 SGB V nicht erforderlich ist. Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass die Betreuung zuhause zeitweise oder auf Dauer nicht mehr sichergestellt werden kann und auch durch eine stationäre Pflegeeinrichtung nicht adäquat abgedeckt werden kann. Die Einweisung erfolgt über den Hausarzt, oder Ärzte aus dem Krankenhaus.

Aufnahmekriterien sind:

  • eine progrediente, weit fortgeschrittene Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung (von wenigen Tagen, Wochen oder Monaten)
  • Aufklärung über Erkrankung und deren Prognose (Patient bzw. auch rechtliche Vertretung)
  • Einverständnis des Betroffenen zur Aufnahme im Hospiz
  • ambulante Versorgungsmöglichkeiten sind abgeklärt und ausgeschöpft, die Versorgungsmöglichkeit im Heim ist aufgrund der aktuellen oder zu erwartenden Versorgungsanforderung ausgeschlossen und/ oder aufgrund der Situation und Symptomlast nicht angemessen

Aufnahmeprocedere:

  • telefonische Anfrage, ob ein Hospizplatz frei ist
  • Fax an uns mit Notwendigkeitsbescheinigung, die der einweisende Arzt ausfüllt und Antrag nach §39a, die der Betroffene oder sein/e Bevollmächtigte/r ausfüllt
  • suchen eines neuen Hausarztes vor Ort, falls der bisherige die Betreuung im Chiemseehospiz in Bernau nicht übernimmt
  • die Aufnahme erfolgt nach Genehmigung durch die Krankenkasse

Das Chiemseehospiz möchte Menschen, egal welcher Herkunft oder Religion, die diese Kriterien erfüllen, ein sicheres Zuhause für die letzte Lebensphase bieten.

Kosten für Ihren Aufenthalt im Chiemseehospiz Bernau

Für Aufnahme und Unterbringung in unserem Haus werden Ihnen keine Kosten entstehen. Der Aufenthalt finanziert sich zu 95% durch die Kranken- und Pflegekassen. Die verbleibenden 5% werden von den Trägern der Einrichtung oder über Spenden aufgebracht.
Sie werden lediglich die Kosten für Dinge Ihres persönlichen Bedarfs tragen, wie beispielsweise für Besorgungen, Zuzahlungen zu Rezepten, Frisör oder Fußpflege.