Chiemseehospiz Bernau

Am Fuße der Alpen und nur einen Steinwurf vom Chiemsee entfernt entsteht das Chiemseehospiz Bernau: ein Ort der Ruhe für die letzte Zeit des Lebens.
Unsere Einrichtung wird Zuversicht und Wärme ausstrahlen, unser Handeln geprägt sein von Einfühlungsvermögen und Diskretion. Unsere Fürsorge soll Ihre Eigenständigkeit ergänzen.
Als stationäres Hospiz für den Raum Südostoberbayern wollen wir uns als Ihr fachkompetenter und vertrauensvoller Begleiter in Zeiten der Not, der Verzweiflung und Trauer verstehen. Unsere christlich geprägten Wertvorstellungen sollen Ihnen und Ihren Nächsten Halt geben: überkonfessionell, mit ganzem Herzen und voller Hoffnung.

Die ärztliche Betreuung im Chiemseehospiz wird dem Hausarztprinzip folgen: Ihr vertrauter Arzt wird Sie weiterhin auch im Hospiz versorgen. Sollte Ihr Hausarzt nicht zur Verfügung stehen, werden wir uns um einen niedergelassenen Hausarzt für Sie kümmern.
Das Chiemseehospiz wird getragen von den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land und der Stadt Rosenheim in Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Hospizvereinen.

MEHR ÜBER UNS

Fragen und Antworten rund um das Chiemseehospiz Bernau

1. Was steht hinter der Hospizidee?

Die Hospizidee ist ein Konzept, das menschenwürdiges Leben und Sterben in vertrauter Umgebung ermöglichen möchte. Die Hospizidee betrachtet dabei das Sterben als einen Teil des Lebens, der weder verkürzt, noch künstlich verlängert werden soll und steht für ein zugewandtes und achtungsvolles Begleiten am Lebensende.

2. Wer ist Träger des Chiemseehospiz?

Träger des Chiemseehospiz ist ein gemeinsames Kommunalunternehmen der Landkreise Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land, sowie der Stadt Rosenheim. Vorsitzender des Verwaltungsrates ist Herr Landrat Wolfgang Berthaler, Rosenheim. Die Geschäftsstelle befindet sich im Klinikum Rosenheim, Pettenkoferstr. 10.

3. An wen wird sich das Angebot des Chiemseehospizes richten?

Das Chiemseehospiz Bernau wird erwachsenen Menschen mit unheilbaren Krankheiten und begrenzter Lebenserwartung (von wenigen Wochen oder Monaten) die Möglichkeit einer Unterbringung bieten, wenn ein Krankenhausaufenthalt nicht erforderlich ist, eine Pflege zu Hause aber nicht ausreicht oder nicht möglich gemacht werden kann.

4. Wie viele Zimmer wird das Chiemseehospiz Bernau bieten?

Unser Haus wird zehn Zimmer für Bewohner bieten.

5. Wie wird die Aufnahme erfolgen?

Nach Erfüllung der Kriterien unter Punkt 3) wird das Chiemseehospiz zwei ausgefüllte Formulare benötigen:

  1. eine Bescheinigung des behandelnden Arztes.
  2. einen Antrag an die Krankenkasse (nach §39a SGB V) zur stationären Versorgung im Hospiz.

Beide Formulare können Sie demnächst hier  herunterladen und ausdrucken.

 

6. Was wird die Aufnahme und der Aufenthalt im Chiemseehospiz Bernau kosten?

Für Aufnahme und Unterbringung in unserem Haus werden Ihnen keine Kosten entstehen. Der Aufenthalt finanziert sich zu 95% durch die Kranken- und Pflegekassen. Die verbleibenden 5% übernimmt der Träger der Einrichtung. Sie werden lediglich die Kosten für Dinge Ihres persönlichen Bedarfs tragen, wie beispielsweise für Besorgungen, Zuzahlungen zu Rezepten, Frisör oder Fußpflege.

7. Wie wird die ärztliche und pflegerische Betreuung im Chiemseehospiz gestaltet sein?

  • Die ärztliche Betreuung wird dem Hausarztprinzip folgen: Ihr vertrauter Arzt wird Sie weiterhin auch im Hospiz versorgen. Sollte Ihr Hausarzt nicht zur Verfügung stehen, werden wir uns um einen niedergelassenen Hausarzt für Sie kümmern.
  • Die Pflegekräfte des Chiemseehospiz werden rund um die Uhr für Sie da sein – zusammen mit den ehrenamtlichen Hospizbegleitern.

Grundsätzlich ist eine Einzelzimmerbelegung vorgesehen. Die Raumgestaltung wird es jedoch zulassen, auch zwei Betten in einem Zimmer unterzubringen. So werden nahestehende Personen direkt im Zimmer übernachten können. Sollten Sie die Unterbringung gemeinsam mit einem anderen Bewohner wünschen, so ist das ebenfalls möglich.

  • Unsere Zimmer werden hell und freundlich eingerichtet. Ihr Bett wird Ihnen größtmögliche Bequemlichkeit bieten und sich durch die großzügigen Terrassentüren ins Freie schieben lassen. Couch und Sessel werden Ausblick in die Ferne bieten. Das Haus wird über W-Lan verfügen, sodass Sie mit Ihren Liebsten jederzeit über Smartphone oder Laptop in Kontakt treten und erreicht werden können. Für Ablenkung wird ein moderner Flachbildfernseher sorgen. Die geräumigen, behindertenfreundlichen Bäder werden funktional und ansprechend ausgestattet sein und Ablageflächen und Schränke für Ihre persönlichen Dinge bieten. Dazu wird es eine Garderobe mit Schrank für Kleidung, Taschen und Schuhe geben.
  • Für die Einnahme der Mahlzeiten werden Sie ein höhenverstellbares Tischchen an Ihrem Bett vorfinden (selbstverständlich wird es auch möglich sein, außerhalb des Zimmers zu essen).
  • Die Möblierung Ihres Zimmers ist flexibel und kann ganz nach Ihren Wünschen ausgerichtet werden. So wird es auch möglich sein, eine Begleitperson direkt im Zimmer unterzubringen, oder Ihr Bett an die Stelle zu fahren, an der Sie es gerne haben möchten.

Von jedem Zimmer des Chiemseehospizes Bernau werden Sie Zutritt auf eine Terrasse mit schönem Ausblick haben. Bei Bedarf wird auch das Bett auf die Terrasse gefahren.

Die Zimmer werden eine geräumige Dusche haben und die Möglichkeit für unser Pflegepersonal bieten, Sie bei der Körperhygiene zu unterstützen.

Daneben wird unser Haus ein aufwändig gestaltetes Pflegebad bieten, in dem Sie sich besonders wohl fühlen werden. Die geräumige Badewanne wird über Seiteneinstieg und Patientenlifter verfügen.

Es wird grundsätzlich möglich sein, im Zimmer des Bewohners zu übernachten. Daneben werden zwei Gästezimmer im Haus zur Verfügung stehen.

Das Chiemseehospiz Bernau wird Ihnen verschiedene Aufenthaltsmöglichkeiten bieten: Der Raum der Stille, der Patio und die Dachterrasse werden für Bewohner wie Besucher jederzeit zugänglich sein. Daneben wird es einen Aufenthaltsraum mit Küche geben.

Grundsätzlich ist vorgesehen, dass Mahlzeiten im Zimmer eingenommen werden. Jeder Schlafplatz wird einen Nachttisch mit höhenverstellbarem Tisch haben. Außerdem wird es möglich sein, im Aufenthaltsraum zu essen oder mit Besuchern zu kochen.

Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter der örtlichen Hospizvereine werden jederzeit für Sie da sein.

Seelsorger der katholischen und evangelischen Kirche werden Sie im Hause betreuen. Kirchen beider Konfessionen sind in Bernau vor Ort.

Besorgungen des täglichen Bedarfs werden für Sie Mitarbeiter der Hauswirtschaft und das Pflegepersonal übernehmen.

Für Wertsachen wird Ihnen ein zentraler Safe zur Verfügung stehen.

Sie erreichen das künftige Hospiz im südlichen Bayern über die A8 München-Salzburg, Anschlussstelle Bernau oder Felden. Der Bahnhof Bernau liegt nur wenige hundert Meter vom Chiemseehospiz entfernt.

Bernau liegt auf der Bahnstrecke München-Salzburg. Der Bahnhof ist nur wenige hundert Meter entfernt.

  • Der Aufenthalt auf einer Palliativstation im Krankenhaus ist von medizinisch/ärztlicher Versorgung geprägt und zeitlich begrenzt.
  • Die Versorgung im Hospiz ist längerfristig angelegt und zielt vor allem auf Pflege, liebevolle Betreuung und Zuwendung ab. Die ärztliche Versorgung wird ambulant durch einen niedergelassenen Arzt übernommen.

MEHR FRAGEN LADEN

Aufnahme im Chiemseehospiz Bernau

Die Aufnahme in unserem Haus wird voraussichtlich ab Herbst 2020 möglich sein.

Kontakt und Anfahrt zum Chiemseehospiz Bernau

GESCHÄFTSSTELLE c/o Klinikum Rosenheim
Pettenkoferstr. 10
83022 Rosenheim

CHIEMSEEHOSPIZ BERNAU
Baumannstraße 56
83233 Bernau

Tel.: 08031 - 36 53 00 2